Schreibworkshops für Kinder

 

Was?

Schreib- und Kreativworkshops

Sprach-Warm-Ups

Schreibübungen

Spielerisch Textformen, Worte, Sprachstrukturen kennenlernen

Experimentieren mit Worten und Texten

Entwickeln eigener Texte und gestalterischer Illustration

Präsentation (der Klasse/den Eltern/im Kindergarten)

 

Wer?

Kinder zwischen 3 und 10 Jahren

Einzeln oder in Kleingruppen (max. 8 Kinder)

 

Wo?

Kindergarten

Grundschule

Kinderkrankenhäusern

Betreute Wohngruppen

 

Warum?

Sinnverständnis

Reproduktionsfähigkeit

Lese- und Erzählkultur

Konzentration

Abstraktion von Informationen

Phantasie

Ausdruck

Wortschatz

Identitätsentwicklung

Werte- und Moralverständnis

 

 

Nun Mein Angebot nochmal ausführlicher:

 

Was?

 

Im Rahmen meiner Schreib- und Kreativworkshops gebe ich im ersten Teil Impulse in Form von Sprach-Warm-Ups und kurzen Schreibübungen. Nach Bedarf erkunde ich gemeinsam mit den Kindern mögliche Strukturelemente von Texten, Textformen und den sprachlichen Ausdruck. Wir entscheiden uns für eine Textform und entdecken spielerisch ihre Merkmale. Das kreative Experimentieren mit Worten steht hierbei im Vordergrund. 

 

Im nächsten Schritt entwickeln die Kinder eigene sprachliche Kunstwerke, die sie gestalterisch illustrieren können. Dies ist besonders bedeutsam für die sensomotorische Integration – also für das Verknüpfen von mehreren Sinneserfahrungen gleichzeitig, um effektiver zu lernen. 

 

In einem abschließenden Prozess werden die entstanden Werke eigenständig präsentiert. Das stellt ein bedeutsames Erfolgserlebnis für die kleinen Persönlichkeiten dar und lässt den Selbstwert wachsen.

 

Mit meinen Schreib- und Kreativworkshops knüpfe ich an die Lebenswelten der Kinder an. Optimal wäre es, wenn ich dazu vor Beginn eines Workshops mit den Kindern gemeinsam die Bedürfnisse und ihre spannenden Interessen kennenlernen kann, um dann meine sprachpädagogische Arbeit gezielt darauf abstimmen zu können.

 

Warum?

 

Die Literacy-Erziehung setzt Sprechanlässe und ausreichend Impulse für die Entwicklung einer Lese- und Erzählkultur voraus. Das Vorlesen und das Erfinden eigener Geschichten ist dazu gut geeignet. Kinder lieben Geschichten. Sie denken sich fantastische Handlungen aus und haben viele kreative Ideen.

Das Sprechen über Vorgelesenes fordert und fördert die Reproduktionsfähigkeit. Die Kinder konzentrieren sich und lernen, sich Inhalte zu merken und in eigenen Worten wiederzugeben. Das ist wichtig für die Abstraktion von Informationen aus Texten und Aufgaben in der Schule. 

 

Das Sprechen, das Lesen und das eigene Verfassen von kreativen Texten ist ein Ausdrucksmittel für Phantasie, eigene Gedanken, Gefühle, Ideen, Wünsche und Erlebnisse. Kinder entwickeln ein eigenes Werte- und Moralverständnis aus Geschichten und setzen ihre eigene Identität in Bezug zu ihren Lieblingsprotagonisten. Das birgt viel Identifikationspotential und fördert den Wiedererkennungswert.

 

In meinen sprachpädagogischen Schreib- und Kreativworkshops sind die Kinder die handelnden Akteure. Sie erleben sich als selbstwirksam und stärken ihren Selbstwert. Ich verstehe mich dabei als Begleiterin auf ihrem Schaffensprozess. 

 

Die Gruppenarbeit fördert unter anderem auch sozial-emotionale Gruppenprozesse und den Gemeinschaftssinn. Kinder in altersheterogenen Gruppen können insbesondere auch von unterschiedlichen Entwicklungsanforderungen profitieren.  

 

Bei Fragen gern per E-Mail melden!

Copyright © Leonie Bandurski

leoniebandurski@gmx.net